Hanson Kleismisch

Aus Xenharmonie-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Einführungsartikel reguläre Temperaturen

Die Familie der kleismischen Temperaturen ist definiert über das Austemperieren des Kleismas. Dies ist das Intervall mit dem Frequenzverhältnis 15'625/15'552 (8.107 Cents) und tritt auf als Differenz zwischen 6 reinen kleinen Terzen (6/5) und einer reinen Duodezime (3/1).

Generator ist entsprechend eine kleine Terz, welche etwas hochtemperiert wird. 5 solche kleine Terzen bilden dann oktavreduziert eine grosse Terz, welche typischerweise etwas kleiner ist als die reine (5/4).

Die einfachste Variante der kleismischen Temperaturen, definiert auf dem dreidimensionalen 5-Limit-Intervallraum, heisst Hanson, benannt nach Larry A. Hanson [1] . Sie ist besonders gut in 53edo repräsentiert. Durch Hinzunahme von zusätzlichen Obertönen und zusätzlichen Kommas ergeben sich diverse Varianten, siehe hierzu den Artikel im englischen Xenharmonic Wiki .

Gleichstufige Systeme, welche Hanson unterstützen, sind neben 53edo unter anderem 19edo (mitteltönig), 34edo, 72edo, mit Einschränkungen 15edo (alle nicht-mitteltönig).

Referenzen

  1. ^ Larry A. Hanson, Development of a 53-Tone Keyboard Layout, Xenharmonikon XII, 1989